zum Inhalt springen

Institut für Chemiedidaktik

Herzlich Willkommen am Institut für Chemiedidaktik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät an der Universität zu Köln.

Wir vertreten die Chemiedidaktik in Forschung und Lehre an der Universität zu Köln und bilden zukünftige Chemielehrer*innen an der größten lehramtsausbildenden Universität Deutschlands aus.

Wir verstehen die Chemiedidaktik als Vermittlungswissenschaft, die systematisch fachbezogene Lern-, Lehr- und Erkenntnisprozesse gestaltet, analysiert und reflektiert.

In unserer Forschung und Lehre beschäftigen wir uns deshalb mit den vielfältigen Bedingungen für einen erfolgreichen Vermittlungsprozess chemischer Fachinhalte, der sowohl die angestrebten Bildungsziele als auch die Ergebnisse aus der Lehr-/Lernforschung im Sinne des Transformationsmodells (Reiners, 2017) angemessen berücksichtigt. Die zentralen Akteure solcher Transformationsprozesse sind die Chemielehrenden. Transformationsprozesse setzen dabei nicht nur ein solides fachinhaltliches Fundament bei den Chemielehrenden voraus, sondern ebenso die Kenntnis über grundlegende Aspekte der Chemiedidaktik (Schülervorstellungen, Experimente, Modelle, Fachsprache, Medien, Methoden) sowie die Bereitschaft, Schüler*innen naturwissenschaftlich grundzubilden. Aus diesem Grund stellt die Professionalisierung der Lehrer*innenbildung, d.h. die fachliche und fachdidaktische Kompetenzentwicklung zukünftiger Chemielehrer*innen das übergeordnete Ziel unserer Forschung und Lehre dar.

Unsere Forschungsergebnisse fließen dabei sowohl in die chemiedidaktische Lehre an unserer Hochschule als auch in den Chemieunterricht an den weiterführenden Schulen ein. Gleichzeitig passen wir unsere Forschungsfelder stets an die Wirklichkeit des Chemieunterrichts an und entwickeln diese weiter.

Aktuelles

Graphisches Slider Element

  • Das Projekt ELKEdigital des Schülerlabors ELKE erhält im Rahmen des Programms REACT-EU eine Förderung der Europäischen Union für den Ausbau der digitalen Infrastruktur.

    Die finanziellen Mittel werden vor allem zur Anschaffung digitaler Endgeräte verwendet, die zum einen in bestehende Labortage integriert und zum anderen für die Entwicklung innovativer digitaler Labortage genutzt werden (z.B. Chemistry Escape remote). Auf diese Weise werden den partizipierenden Studierenden und Schüler:innen zukunftsorientierte und nachhaltige Erarbeitungsmöglichkeiten geboten, die auch vielfältige individuelle Differenzierungsmöglichkeiten eröffnen und die Freude an der Chemie fördern.

  • Aufholen nach Corona

    Das Schülerlabor ELKE bietet in Kooperation mit dem zdi-Schülerlabor (https://zdi-schuelerlabor.uni-koeln.de) im Rahmen des Förderprogramms Ease Corona „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona“ einen Experimentierworkshop zum Thema "Vom Seewasser zum Sportgetränk – unsere Lebensgrundlage Wasser" an. Ziel ist es, benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Überwindung coronabedingter Lerndefizite zu unterstützen. Dazu arbeiten wir mit den Organisationen himmel & ääd (https://www.himmelunaeaed.de) sowie CAJ Schäl Sick (https://cajschaelsick.com) zusammen.

  • Schülerlabor ELKE endlich wieder geöffnet

    Am 03. März 2022 öffnete das Schülerlabor ELKE nach langer Corona-Pause wieder seine Türen. Durchgeführt wurde der Tag „Chemistry Escape – Finde den Weg!“ mit Schüler:innen der Freiherr-vom-Stein Schule Frankfurt. Interessierte Chemielehrer:innen können sich unter elke-kontakt@uni-koeln.de für die neuen Termine im Sommersemester 2022 melden.

  • Eine interaktive Sicherheitseinweisung für die Distanzlehre

    Diese wurde im Rahmen des Praktikums zu Systemischen Sichtweisen im Sommersemester für die Distanzlehre konzipiert. Interessierte können sich darüber in der neuen Ausgabe der Nachrichten aus der Chemie informieren.

Das Team

Hier gelangen Sie zu den Mitarbeiter*innen des Instituts.

Lehre und Studium

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um unsere Lehraktivtäten und ihr Studium an unserem Institut

Forschung

Hier erhalten Sie einen Einblick in unsere Forschungsaktivitäten und unsere laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekte.